Abeking & Rasmussen

Die Evolution im Schiffbau

Bei den fast 6.500 Schiffen, Yachten und Schiffen und Booten für Marinen, Küstenwachen und Behörden, die seit 1907 vom Stapel liefen, dokumentieren Langlebigkeit sowie ausgezeichnete Fahr- und Segeleigenschaften das hohe handwerkliche und technische Potenzial der Werft. Das galt in den Anfangsjahren für die vorwiegend aus Holz gebauten Schiffe ebenso wie für die Stahl- und  Aluminiumbauten der letzten Jahrzehnte. A&R entwickelte in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten eine Vielzahl technischer Neuerungen wie besonders leichte Materialien für den Rumpfbau, spezielle Schweiß- und Fertigungstechniken sowie effektive Geräuschdämmungssyteme. Im Marineschiffbau setzen Neuerungen wie nicht magnetisierbarer Stahl für die Rumpffertigung weltweit geltende Standards. Vorläufiger Höhepunkt unserer Entwicklungsarbeit sind die Konstruktion und der Bau von Schiffen mit SWATH-Technologie für eine breite Einsatzpalette.

Erste vollgeschweißte Aluminiumyacht "Germania VI"

"Kalamoun" - schnellste Dieselmotoryacht der Welt mit 46 Knoten

SM 343 "Überherrn" - erstes aus nicht-magnetisierbarem Stahl gebautes Minensuchboot

Letzte Segelyacht aus Mahagoni - "Hetairos"

Neuste Entwicklungen - SWATH@A&R Lotsentender "Döse"

Patrouillenboot mit modernem Hybridantrieb "Bayreuth"

Meilenstein im Yachtbau - SWATH@A&R Expeditionsyacht "Silver Cloud"

Neue Dimensionen- Größte Motoryacht "Eminence"

Größtes SWATH@A&R Schiff - 60m Lotsenstationsschiff "Elbe"