Abeking & Rasmussen

Donald Starkey – Eleganz und Emotion

Affinität zu Schiffen? Keine Spur. Einer der profiliertesten Yachtdesigner unserer Tage wollte eigentlich zu Lande Karriere machen, als Architekt. Schon mit 23 ist er in Londoner Großprojekte involviert; extrem einträglich, und sehr, sehr gruselig, wie Donald trocken kommentiert. Aber erst 20 Jahre später, Anfang der 80er, ist er motiviert, das Fach zu wechseln. Inspiration bezieht er von Le Corbusier oder Mies van der Rohe, aber auch aus allen Epochen des Rock ´n´ Roll oder von Coco Chanel – immer Ikonen des Aufbruchs, die im Laufe der Zeit zu Klassikern geworden sind. Eine Entwicklung, die auch das Oeuvre von Donald nehmen könnte. Schließlich gilt seine Arbeit als Synonym für eine ganz eigene, zeitlose Eleganz, die mittlerweile Yachten in aller Welt ziert. Zum Beispiel die „Lady Sheridan”, die Donald mit A&R realisiert hat. In einer sehr freundschaftlichen, kreativen Zusammenarbeit übrigens, die dem Ergebnis leicht anzusehen ist.


Donald Starkey

D. Starkey