Abeking & Rasmussen

Bill Tripp – Schnelle Schönheiten

Das Rauschen der Wellen und der Rausch der Geschwindigkeit haben seinen Berufsweg offensichtlich vorgezeichnet. Ein Weg, der den jungen Naval Architect Bill Tripp von der Universität Michigan direkt zu Doug Peterson führt, einen der „Speed Kings” unter den Yachtdesignern der Siebziger Jahre. Die Begeisterung für Tempo und Stil ist geweckt; Bill entwickelt fortan Schiffe, die „auf dem Wasser segeln und nicht hindurch”. 1984 macht er sich selbstständig. Die Philosophie des Unternehmens „Tripp Design” fasst der Chef selbst so zusammen: „Was das Design einer Yacht angeht, macht das Meer klare Vorschriften, die man tunlichst respektieren sollte. Das hindert aber nicht daran, ein Maximum an Beweglichkeit, Komfort und Eleganz zu schaffen.” Bill Tripp schafft genau das, weiß man bei A&R. Im Laufe der Zeit hat er gezeigt, wie man Technik und Ästhetik auf einen besonders attraktiven Nenner bringt. Eines der schönsten Beispiele dafür heißt „Alitihia”


Bill Tripp

Bill Tripp