Abeking & Rasmussen

Was ist SWATH?

Seit über 30 Jahren beschäftigt sich der internationale Schiffbau mit der Realisation der technisch überaus anspruchsvollen SWATH-Konstruktion. Mit den fortgeschrittenen Möglichkeiten heutiger Computertechnologie ist es gelungen, das Prinzip dieser Zweirumpfbauweise zu beherrschen und zu optimieren. Mit unserem Know-how können Bewegungen in rauer See vorausgesagt und zuverlässig während der Projektphase abgestimmt werden. Dank der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Hydrodynamik, Leichtbau und Materialforschung hat sich Abeking & Rasmussen systematisch einen Spitzenplatz in der SWATH-Technologie erobert.

SWATH steht für Small Waterplane Area Twin Hull, ein innovatives Rumpfkonzept für optimale Manövrier- und Fahreigenschaften bei rauer See. Der Auftrieb eines SWATH Rumpfes wird durch zwei torpedoförmige Schwimmkörper erzeugt, die weit unter der Wasserlinie angeordnet sind. Diese sind durch vertikale Stützen mit einer Plattform verbunden, die die Decks und Aufbauten tragen. Dadurch wird der Querschnitt an der Wasserlinie und damit die hebende Kraft der Wellen auf ein Minimum reduziert. Die SWATH Idee wurde vom Prinzip der halbtauchenden Offshore Riggs hergeleitet – diese dienen auf offener See als Arbeitsplattformen und zeichnen sich durch besonders geringe Rollbewegungen aus.

Mit spezieller Software, geeicht mit Referenzwerten von bereits in Fahrt befindlichen Schiffen, ist A&R in der Lage SWATH Schiffe verschiedener Abmessungen zu entwerfen und abzuliefern. Diese haben sich bei täglichen Einsätzen unter schwierigen Bedingungen in der Deutschen Bucht bewährt. Für die Werft eine lohnende Investition unter dem Markennamen SWATH@A&R®.


Vergleich der Wasserlinien

Rümpfe